Der CDU Kreisverband Böblingen war aufgrund der Infektion eines
Mitglieds mit SARS-CoV-2 vor drei Wochen in besonderer Weise vom
Corona-Virus betroffen. Der Kreisvorstand um den Kreisvorsitzenden
Michael Moroff hat sich deshalb intensiv mit dem Virus
auseinandergesetzt. Seit letzten Freitag gibt es im CDU Kreisverband
Böblingen keine aktive Infektion mehr. Matthias Miller wurde zweimal
negativ auf den Virus getestet und durfte die Quarantäne verlassen. All
seine Kontaktpersonen wurden bereits letzten Dienstag aus der Isolation
entlassen. Niemand von Ihnen hatte sich mit dem Virus infiziert. Unter
den Betroffenen waren mit Manuel Benda und Steffen Vietz auch zwei
weitere Bewerber um die Landtagsnominierung der CDU.

Hierzu erklärt der CDU Kreisvorsitzende Michael Moroff: „Wir sind
froh, dass es im CDU Kreisverband Böblingen nun keine bekannten
Infizierten mit dem Corona-Virus mehr gibt. Die Infektionskette konnte
durch das entschlossene Handeln des Gesundheitsamts unterbrochen
werden.“ Nachdem der CDU Kreisverband die Nominierungsversammlungen
für die Landtagswahl schnell und konsequent verschoben hat, laufen nun
die Planungen für die Neuterminierung aller geplanten und nun
verschobener Veranstaltungen. „Als politische Partei stehen wir
besonders im Fokus der Öffentlichkeit und nehmen deshalb unsere
Verantwortung sehr ernst. Wichtig ist nun, dass die Gesellschaft
zusammenhält und wir diese Krise gemeinsam meistern. Um sich selbst und
seine Nächsten zu schützen, sind alle Bürgerinnen und Bürger
angehalten, soweit es geht Zuhause zu bleiben und soziale Kontakte zu
vermeiden“, so Moroff weiter.

Der Kreisverband der Jungen Union (JU) Böblingen schließt sich deshalb
der Aktion „Die Einkaufshelden“ des JU Bundesverbands an. Engagierte
JU-Mitglieder möchten Personen, die aufgrund der aktuellen Lage das
Haus nicht verlassen können, beim Einkauf von Lebensmitteln oder bei
anderen nötigen Erledigungen helfen. „Mein Dank gilt den vielen
Ärzten, Pflegekräften und den Mitarbeitern des Gesundheitsamts, die in
der aktuellen Lage besonders beansprucht sind. Wir als Gesellschaft sind
nun gefragt, diese Personen so gut es geht zu unterstützen.
Gleichzeitig gilt es insbesondere ältere Personen und chronisch Kranke
zu schützen“, so der JU-Kreisvorsitzende Matthias Miller.