Der Landtag von Baden-Württemberg hat heute den Weg für Soforthilfen für die
Wirtschaft in Höhe von fünf Milliarden Euro freigemacht. Damit
erhalten insbesondere kleine und mittelständische Betriebe schnelle und
unbürokratische Hilfe.

Dazu erklärten die beiden CDU-Landtagsabgeordneten Sabine Kurtz
(Leonberg) und Paul Nemeth (Böblingen): „Wir lassen die
Selbstständigen und Betriebe im Landkreis Böblingen nicht im Stich!
Wir haben die letzten Tage alle zusammengearbeitet, um schnelle Hilfen
auf den Weg zu bringen. Die Landesverwaltung sorge dafür, dass diese
Maßnahmen jetzt auch zügig umgesetzt werden, so Kurtz und Nemeth.
Schließlich müsse die Soforthilfe den Kleinunternehmern sowie kleinen
und mittleren Betrieben unverzüglich zugutekommen.

In einer historischen Debatte hat der Landtag von Baden-Württemberg
den Weg frei gemacht für einen fünf Milliarden Euro großen
Rettungsschirm für die Wirtschaft im Land. Nun stehen zusätzlich zu
den Haushaltsrücklagen in Höhe von rund 1,5 Milliarden Euro weitere
Mittel zur Verfügung, so dass vor allem auch den kleinen und mittleren
Betrieben unbürokratisch Soforthilfe gewährt werden kann.