Dr. Dr. Matthias Kauffmann übernimmt den Vorsitz. Wolfgang Heubach zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

v.l.n.r: Matthias Kauffmann, Wolfgang Heubach

15.11.14 - Am Samstag hatten die Christdemokraten im Kreis Böblingen zu ihrer diesjährigen Kreisjahres-hauptversammlung in die Gärtringer Ludwig-Uhland-Halle geladen. Dass es sich bei diesem Parteitag um keine gewöhnliche Parteiveranstaltung handelte, konnte an der großen Zahl an hereinströmenden CDU-Mitgliedern gesehen werden. So hatte das CDU-Urgestein Wolfgang Heubach bereits lange im Vorfeld angekündigt seinen Kreisvorsitz nach 12 Jahren Amtszeit in jüngere Hände übergeben zu wollen. Des Weiteren wollten die beiden Bewerber um die Spitzenkandidatur der Union für die Landtagswahl im Jahr 2016, Landtagspräsident Guido Wolf MdL und der CDU-Landesvorsitzende Thomas Strobl MdB, die Veranstaltung für ein besonderes Grußwort nutzen

Pünktlich um halb zehn war es dann soweit. Der 74-jährige Wolfgang Heubach eröffnete gewohnt routiniert die Parteiveranstaltung der Christdemokraten. Schon in seinem Grußwort merkten die 200 Mitglieder und zahlreichen Gäste, dass es für den in Rohrau lebenden und bis heute aktiven Journalisten Heubach Berufung und Herzensangelegenheit zugleich war, der Christlich Demokatischen Union im Kreis Böblingen, mit all ihren Ortsverbänden und Untergliederungen, vorzustehen. Keine Spur ist heute mehr zu bemerken, in welch schwieriger Zeit Heubach den Kreisvorsitz vor mehr als einer Dekade übernommen hatte.

Welch gute Verbindung Heubach in der Partei und darüber hinaus hat, zeigte die umfangreiche Runde der Ehrengäste die es sich nicht nehmen lassen wollten Wolfgang Heubach für seinen unermüdlichen Einsatz zu danken. So waren neben den Abgeordneten aus dem Kreis Paul Nemeth MdL, Sabine Kurtz MdL und Clemens Binninger MdB, auch Landtagspräsident Guido Wolf MdL, der CDU-Landesvorsitzendem Thomas Strobl MdB, sowie der Vorsitzende der CDU-Nordwürttemberg Steffen Bilger MdB gekommen. Er erinnerte sich in seinem Grußwort daran, dass er Heubach schon zu seiner Zeit als Mitglied der Jungen Union kennen und schätzen gelernt habe und Heubach für ihn ein stetiger Streiter für eine, die junge und ältere Generation verbindende, Politik gewesen sei. Heubach habe seinem Naturell entsprechend im Vorfeld gebeten auf Ehrungen und Geschenke zu verzichten. Ganz ungeschoren sollte der älteste CDU-Kreisvorsitzende in Deutschland aber nicht davon kommen. So gab es Heubacher Bier für den Rohrauer Heubach; quasi als kleines Zeichen eines großen Dankes.

Für die gute Unterstützung und Zusammenarbeit während seines 12-jährigen Wirkens dankte dann auch Bundestagsabgeordneter Clemens Binninger bevor er den Antrag des Kreisvorstandes verlas, Wolfgang Heubach zum Ehrenvorsitzenden zu ernennen. Für die anwesenden CDU-Mitglieder war es keine Frage dem Antrag zu folgen und ihrem Vorsitzenden Wolfgang Heubach diese besondere Ehre zuteilwerden zu lassen. Die Würdigung seiner Arbeit und seine Ernennung zum Ehrenvorsitzenden soll mit Wolfgang Heubach noch in einer gesonderten Veranstaltung der Partei gefeiert werden.

Um die Nachfolge von Heubach hatten sich bereits im Vorfeld der 33-jährige Leonberger Webdesigner Michael Moroff, sowie der gleichaltrige Renninger Arzt Dr. Dr. Matthias Kauffmann beworben. Im anschließenden Wahlgang konnte sich dann Matthias Kauffmann die Mehrheit der abgegebenen Stimmen auf sich vereinen und wird künftig das Vorstandsteam der CDU im Kreis Böblingen anführen.

Der neue Vorsitzende Kauffmann führte aus: „Wir müssen das Vertrauen der Menschen gewinnen! Und dafür müssen wir den Menschen Zuhören! Das muss der Anfang einer jeden Politik sein. Dies hat mir mein Beruf als Arzt gezeigt. Ein ernsthaftes Interesse an den Menschen und auch an anderen Meinungen ist wichtig“. Kauffmann erklärte in seiner Ansprache zum Thema Bildungspolitik:  „Wir wollen keine ideologischen Grabenkämpfe in der Bildungspolitik und keine Einheitsschule, wie die Grünen das wollen. Entscheidend ist, dass in unserem christlichen Menschenbild die Menschen unterschiedlich sind und die Kinder sind es auch.“

Bei den Wahlen zu den stellvertretenden Vorsitzenden konnten sich Tim Kröske (Herrenberg), Michael Moroff und Waltraud Walz durchsetzen. Als Schatzmeister gewählt wurde Oliver Zander. Im Amt des Pressereferenten bestätigt wurde Frieder Hiller; sowie Luz Berendt im Amt des Schriftführers. Das Amt des Internetreferenten wird künftig Dominic Borrelli (Nufringen) begleiten.
 
Als Beisitzer werden künftig Florian Bandt (Herrenberg), Manuel Benda, Heidemarie Benz, Corinna Gaus, Regula Forth, Petra Fleischmann, Dr. Reiner Heeb, Andreas Kindler, Dr. Norbert Lurz, Thomas Oellers, Tobias Pfander (Herrenberg), Susanne Rein, Christoph Schaefer, Johann Singer, sowie Steffen Straube-Kögler (Deckenpfronn) den Vorstand komplettieren.
 
Aus dem Kreisvorstand verabschiedet wurden Gerti Mayer-Vorfelder, Joachim Oehler, Rainer Ganske, Elke Groß, Thomas Riesch, Marc Biadacz, Dr. Michael Martini, Katja Schorm, Albrecht Stickel und Horst Thome. Der Herrenberger CDU-Vorsitzende Swen Menzel bleibt als Schriftführer der CDU Nordwürttemberg kooptiertes Kreisvorstandsmitglied. Dr. Dr. Matthias Kauffmann dankte den ausscheidenden Vorstandsmitgliedern für ihren großen und unermüdlichen Einsatz und bedankte sich ebenfalls bei Herrn Noe, der die Sitzung leitete.